На главнуюНаписать намО сайтеSite map

DJK/MJC Trier gegen 1. FC Nurnberg 

06.04.2008, Deutschland, Trier, по информации handball-world.com


Im letzten Spiel von Trainer Michal Lukacin auf der Bank der Trier Miezen setzte es eine 26:32 (13:12) Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg, der damit die Hauptrunde der ersten Liga als Tabellenführer beendet. Dabei verschliefen die Gäste allerdings die ersten zehn Minuten, in denen Trier auf 5:1 davonzog. Tetyana Shynkarenko konnte noch in der 28. zum 13:10 treffen, Nürnberg fand erst in der zweiten Hälfte zur gewohnten Sicherheit. Die steigende Fehlerquote der Gastgeberinnen nutzte dann besonders Ania Rösler (10 Tore), in der Schlussphase drehte der FCN das Spiel endgültig und steuerte nach dem 23:29 (55.) durch Rösler auf den Sieg zu. Trier beendet die Runde auf Tabellenplatz fünf.
Tedyana Nykytenko, die Trier nach Saisonende verlassen wird, erzielte den ersten Treffer der Partie. Spielmacherin Tetyana Shynkarenko, die vor der Saison vom österreichischen Club Hypo Niederösterreich gekommen war, erhöhte wenig später auf 2:1. Trier konnte durch solide Deckungsarbeit und effektives Angriffsspiel auf 5:1 durch Oxana Pal erhöhen. Die Russin, deren Zukunft an der Mosel noch nicht geklärt ist, sollte wieder einmal zur besten Werferin ihres Teams avancieren. Zunächst aber einmal legte FCN-Trainer Herbert Müller die grüne Karte, um sein Team zu wecken.
Herbert Müller fasste nach Spielende die Probleme seiner Mannschaft zusammen: „In der ersten Halbzeit haben wir uns gequält. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unser gewohntes Tempospiel aufgezogen.“
Und tatsächlich, in der Folge spielte Nürnberg dynamischer und bekam auch in der Abwehr mehr Druck auf den Trierer Angriff. Als Sara Walzik zum 6:5 (18.) verkürzt hatte, war die Zeit für eine Besprechung bei den Gastgeberinnen gekommen. Nach der Auszeit auch noch einmal davon ziehen, Pal traf vom Siebenmeterpunkt zum 11:8 (26.). Aber bis zur Pause hatte sich der Tabellenführer auf 13:12 herangepirscht, gleich nach Wiederanpfiff glich Ania Rösler zum 13:13 aus.
Die erste Führung holte sich Nürnberg nach 38 Minuten, Sara Walzik traf im Doppelschlag zum 15:16. Den Vorsprung sollten die Gäste in der Folge nicht mehr abgeben. Trier kämpfte sich mehrfach heran, schaffte es aber nicht, noch einmal auszugleichen. Auch Oxana Pal verpasste nun eine Chance zum Ausgleich, der siebte Siebenmeter wollte nach gut 49 Minuten nichts ins Tor, statt des 22:22 legt Nürnberg durch Franziska Beck wieder zwei Tore vor. Ania Rösler sorgte mit einem Doppelschlag zum 23:27 (55.) endgültig für das Ende der Trierer Hoffnungen. Beck zum 24:31 sorgte für den höchsten Vorsprung, Svetlana Mozgovaia und Diane Roelofsen konnten nur Ergebniskosmetik betreiben.
ПОСЕТИТЕЛИ О НАС

Приветик Танюшка! Периодически захожу на твой сайт и читаю твои новости, смотрю фотографии. Мі все очень за Вами с Сережей скучаем. Когда собираемся всей безумной компанией, обязательно вспоминаем Вас. Когда Сережа звонил поздравлял Сашу с Днем рождения, то мі настроили телефон на громкоговоритель и все вмести слушали.Біло прикольно! Приезжайте в гости, будем Вам очень раді. Обнимаем, целуем.

Катя Завгородняя

© 2004 - 2017 Tetyana Shynkarenko
Использование материалов сайта возможно только с разрешения владельца.
Any use or reproduction of any content of this website is prohibited without the express written permission of the owner.